Diese Seite drucken

Beratungslehrer

Mein Name ist S. Laube.

Ich unterrichte Mathematik und Geografie
an der 64. Oberschule.

Seit 2004 bin ich
Beratungslehrer an unserer Schule.

Ich möchte kurz meine Aufgaben und die Grundsätze meiner Tätigkeit vorstellen:


Aufgaben eines Beratungslehrers

Nach dem Klassenlehrer ist der Beratungslehrer erster Ansprechpartner

  • für Fragen der Schullaufbahn

  • bei Lern- und Leistungsproblemen

  • bei Konflikten mit Freunden, Eltern, Lehrern und sich selbst

  • bei Verhaltensproblemen

  • bei Problemen im häuslich-familären Bereich

  • für die Sucht- und Gewaltprävention

Arbeitsweise des Beratungslehrers

  • berät in Fragen des weiteren Werdegangs, eventuellem Schulwechsels, der beruflichen Orientierung

  • wirkt mit bei Informationsveranstaltungen, Klassensprecherzusammenkünften und Lehrerkonferenzen

  • unterstützt den Ratsuchenden bestmöglich

  • stellt durch Gespräche mit Eltern, Lehrern und dem Kind sowie Beobachtung im Unterricht einen eventuellen Förderbedarf eines Schülers/Schülerin fest

  • begleitet gegebenenfalls Fördermaßnahmen

  • empfiehlt schulische und/oder außerschulische Beratungsdienste, z.b. Suchtberatungsstelle, Familienberatungsstelle, Kinder- u. Jugendnotdienst, Jugendamt, Förderschulen, Polizei, anonyme Mädchenzuflucht

Grundsätze der Beratung

  • Beratung ist grundsätzlich freiwillig

  • Beratung erfolgt vertraulich. Die Beratungslehrkraft unterliegt der Schweigepflicht

  • Beratung ist kostenlos

Sprechzeiten

Für Schüler:

  • Mittwoch von 8:20 - 09:05 Uhr

  • Donnerstag von 13:30 - 14:25

  • nach Vereinbarung

Nach Vereinbarung mit Eltern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Vorherige Seite: Technische Kräfte
Nächste Seite: Schülersprecher